Gesund rund um die Uhr!

Mundgeruch? Nein, danke!

Mann mit Hand vor dem Mund
Erschrockener Mann mit Hand vor dem Mund
Mundgeruch lässt sich häufig behandeln und ist kein Grund sich zu verstecken.

3 von 4 Menschen leiden von Zeit zu Zeit oder sogar permanent an Mundgeruch, wobei Frauen und Männer gleichermaßen betroffen sind. Leider wissen die Betroffenen häufig gar nichts von Ihrem unangenehmen Geruch, da man den schlechten Atem bei sich selbst nicht riecht. Leider gibt es den landläufigen Glauben, Mundgeruch ist in der Regel auf eine Magen-Darm-Erkrankung zurückzuführen. Wissenschaftliche Studien jedoch zeigen, dass in 9 von 10 Fällen eine bakterielle Zersetzung organischen Materials in Mund- und Rachenraum der Grund und damit der mit Abstand häufigste Entstehungsherd für Mundgeruch ist.

Mundgeruch und seine Ursachen

Häufigste Ursache sind bestimmte anaerobe Bakterien (Fusobakterien, Atinomyceten etc.), die keinen Sauerstoff mögen und zwischen den Zungenpapillen der Zungenoberfläche, im Rachen oder Zahnfleischtaschen leben. Diese Bakterien gehören zu einer gesunden Mundflora und es wäre schlimm, würde Ihr Zahnarzt in Berlin keine dieser Bakterien in Ihrem Mundraum finden. Sie helfen beim Verdauen von Eiweiß.

In 9 von 10 Fällen liegt die Ursache also im Mund- und Rachenraum, nur bei 2 % sind systemische Erkrankungen die Ursache. Lokale Ursachen im Mundraum sind mangelnde Zungen- und Mundhygiene, ein schlechter Zahnstatus (Karies) Alkoholkonsum und Rauchen, bestimmte Lebensmittel (Zwiebeln, Knoblauch u.ä.), Entzündungen der Mundschleimhaut, des Zahnfleischs oder des Zahnhalteapparates (Parodontitis).

Auch ein trockener Mund ist eine weit verbreitete Ursache und tritt bei vielen schon beim normalen Sprechen auf. Systematische Ursachen im Mundrachenraum sind beispielsweise Tonsilitis, Sinulitis oder Heuschnupfen. Allgemeinerkrankungen wie Diabetes mellitus, Diabetisches Koma oder eine Störungen der Darmflora sind wie bereits erwähnt nur in 2 % der Fälle der Grund für Mundgeruch.

Selbstdiagnose Mundgeruch

Da es schwierig ist, Mundgeruch bei sich selbst wahrzunehmen, wollen wir einige Methoden nennen, um sich selbst zu testen. Zum einen kann mit seiner Zunge über ein Tuch reiben und daran riechen. Sollte sich das Tuch gelb färben, spricht das für eine erhöhte Schwefelproduktion (Sulfide). Es empfiehlt sich auch mit Zahnseide zwischen Ihre Backenzähne (typische Kauflächenzähne) zu gehen und daran zu riechen. Ebenso deutet ein weißlicher Belag auf dem hinteren Bereich der Zunge häufig auf Mundgeruch hin. Falls all diese Methoden nicht funktionieren oder sie generell einen schwachen Geruchssinn besitzen, fragen Sie eine Vertrauensperson, Ihren Atem mehrmals am Tag zu testen.

Was tun gegen Mundgeruch?

Falls Sie dauerhaft unter Mundgeruch leiden, lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt in Berlin beraten. Neben täglicher Zahnpflege, Zahnseide und Interdentalbürsten sind auch Zungenreinigungen und alkoholfreie Mundspüllösungen zu empfehlen. Außerdem ist auch für die Pflege Ihrer Zähne wichtig, viel zu trinken, am besten Wasser oder Tee (Schwarzer Tee enthält Theaflavin, welches das Wachstum von Plaquebakterien hemmt. Darüber hinaus ist es unerlässlich, Ihren Zahnstatus regelmäßig von Ihrem Zahnarzt prüfen zu lassen. Vergessen Sie auch nicht mindestens einmal jährlich eine Prophylaxe (Professionelle Zahnreinigung) in Ihrer Zahnarztpraxis in Berlin durchführen zu lassen!